Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kition
Deutsch
Sie sind hier:Startseite»Zypern entdecken»Kultur & Religion»Sehenswürdigkeiten & Monumente»Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kition
Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kition
Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kition

Die Überreste des antiken Stadtkönigreichs Kition sind der erste eindeutige Beweis dafür, dass die mykenischen Achaier (oder Achäer) im 13. Jahrhundert v. Chr. in Larnaka (Larnaca) ankamen und bis Ende des 11. Jahrhunderts v. Chr. blieben.

Gegen Ende des 13. Jahrhunderts verstärkten sie das Stadtkönigreich mit Zyklopenmauern aus gigantischen Kalksteinblöcken. Die Phönizier besiedelten das Gebiet im 9. Jahrhundert v. Chr. und errichteten den Tempel der Astarte, Göttin Liebe und Fruchtbarkeit, der mit dem Aphrodite-Kult in Verbindung stand. Im Jahr 312 v. Chr. wurde Kition durch den ägyptischen Pharao Ptolemaios I. Soter besetzt und anschließend zerstört. Nichtsdestotrotz blieb das Stadtkönigreich auch bis in die christliche Zeit immer besiedelt.

Kition war in der Antike bekannt für seinen Hafen, von dem aus viele landwirtschaftliche Erzeugnisse in den östlichen Mittelmeerraum, nach Ägypten und in die Ägäis exportiert wurden. Die strategische Lage des Hafens machte ihn außerdem zu einem einzigartigen Marinestützpunkt. Ein besonders interessantes Merkmal des antiken Hafens sind die Schiffszeichnungen, die in die Wände der Gebäude geritzt wurden.

Die interessantesten architektonischen Überreste sind die des Aphrodite-Astarte-Tempels, der von demselben phönizischen Steinmetz gebaut wurde, der auch den den Tempel Salomos in Jerusalem geschaffen hat. Beide Bauwerke stammen aus dem 9. Jahrhundert v. Chr.

Ganz in der Nähe wurden auch Tempel im Stil der 18. ägyptischen Dynastie gefunden. Diese Tempel sind noch älter als ihre griechischen Pendants und wurden von der vorhellenischen Bevölkerung Zyperns genutzt.

Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kition gehört zu den ersten Stätten, die von der zyprischen Altertumsverwaltung ausgegraben wurden, nachdem Zypern in den 1960er Jahren seine Unabhängigkeit von der britischen Herrschaft erlangte. Die Stätte ist Teil des Aphrodite-Kulturwegs.

Bezirk: Larnaka
Adresse: Kition, Leoforos Archiepiskopou Kyprianou
Kontakt: Telefon: +357 24 304 115
Öffnungszeiten: 16. September bis 15. April, Montag - Freitag: 08:30 - 16:00 Uhr.
16. April bis 15. September, Montag - Freitag: 09:30 - 17:00 Uhr.
Am Wochenende geschlossen.
Wann: Das ganze Jahr über.
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.
Eintrittspreis: €2,50
Geführte Gruppen mit mehr als 10 Personen erhalten einen Nachlass von 20% auf den Eintrittspreis.
Spezielle Eintrittskarten, die für alle Museen und antiken Monumente gelten, sind bei der zyprischen Altertumsverwaltung erhältlich: Tageskarte (1 Tag): €8,50; Drei-Tages-Karte (3 Tage): €17,00; Wochenkarte (7 Tage): €25,00.
Rentner: €1,25.
Barrierefreier Zugang: Rollstuhlgerecht; Behindertenparkplätze.
Webseite: http://www.mcw.gov.cy/mcw/da
  Die Öffnungs- und Schließzeiten sowie der Eintrittspreis können sich ohne Vorankündigung ändern. Besuchern wird daher empfohlen, sich im Vorfeld zu informieren.

 

Newsletter

Name
Please provide your Name

EMAIL
Please provide your email

Invalid Input