Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kourion
Deutsch
Sie sind hier:Startseite»Zypern entdecken»Auf dem Land»Sehenswürdigkeiten & Monumente»Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kourion
Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kourion
Die archäologische Ausgrabungsstätte von Kourion

Die Überreste von Kourion, einst eines der wichtigsten Stadtkönigreiche des antiken Zyperns, zählen zu den beeindruckendsten archäologischen Fundstücken der Insel. Ausgrabungen haben zahlreiche bedeutsame Funde zutage gebracht, die an der Ausgrabungsstätte selbst ausgestellt sind.

Das Stadtkönigreich Kourion wurde auf den Hügeln der Region errichtet, hoch über dem fruchtbaren Tal des Flusses Kouris, das es überblickte und kontrollierte. Archäologische Funde lassen darauf schließen, dass eine Verbindung zwischen Kourion und der Stadt Argos auf der Halbinsel Peloponnes bestand, und dass die Einwohner Kourions glaubten, die Nachfahren der Einwanderer aus Argos zu sein. Im Jahr 365 n. Chr. wurde das einst florierende Königreich schließlich bei einem schweren Erdbeben zerstört.

Das Herzstück der Ausgrabungsstätte ist das prächtige griechisch-römische Theater, das im 2. Jahrhundert v. Chr. erbaut und im 2. Jahrhundert n. Chr. erweitert wurde. Das mittlerweile restaurierte Theater dient heute (hauptsächlich in den Sommermonaten) als Veranstaltungsort für Open-Air-Musik- und Theateraufführungen und ist eine der beliebtesten Kulissen für hochkarätige Veranstaltungen.

Östlich des Theaters finden sich die Überreste eines namhaften Gebäudes: das Haus des Eustolios. Ursprünglich eine Villa in Privatbesitz, wurde das Gebäude in der frühchristlichen Epoche zu einer öffentlichen Erholungseinrichtung (vermutlich eine Therme) umgewandelt.

Die Villa war trotz ihrer bescheidenen Größe gut ausgestattet und reich verziert. Bei ihren Überresten handelt es sich um vier wunderschöne Bodenmosaike (im Hauptraum) aus dem 5. Jahrhundert sowie um einen höher gelegenen Badekomplex, der über Stufen nördlich des Gebäudes zu erreichen ist. Eine Dachkonstruktion bietet Besuchern das ganze Jahr über die Möglichkeit, die Anlage zu besichtigen und ihre Überreste zu erkunden.

Die Bäder selbst öffneten sich ursprünglich vom Hauptraum aus nach Norden und Osten. Hier befanden sich auch die Abkühlräume (die sog. Frigidarien) und davor jeweils ein flaches Fußbad. Im Westen des Badekomplexes können die Überreste des Hypokaustums besichtigt werden, der den mittleren Wärmeraum (das Tepidarium) und den heißen Dampf- und Inhalationsraum (das Caldarium) beheizte. Im Caldarium sind die Becken, die für heiße Bäder genutzt wurden, noch immer vorhanden. Auch die Feuerräume sind noch intakt. Von hier aus wurde heiße Luft aufwärts durch speziell geschnittene Schornsteine durch das Hypokaustum, die Wände und schließlich unter die Terrakottafliesen im Fußboden geleitet.

Neben den Mosaiken im Haus des Eustolios gibt es auch noch weitere eindrucksvolle Mosaikböden im Haus des Achilles und im Haus der Gladiatoren zu sehen. Beide Villen wurden nach den Szenen benannt, die in den Mosaiken selbst zu sehen sind.

An der Ausgrabungsstätte von Kourion finden sich darüber hinaus auch die Überreste der römischen Agora. Die aus dem frühen 3. Jahrhundert stammende Anlage wurde in der frühchristlichen Epoche erweitert. Die römische Agora wurde auf den Überresten eines früheren öffentlichen Gebäudes errichtet, das vom Ende des 4. Jahrhunderts bis zum Ende der hellenistischen Epoche genutzt wurde.

Die Agora von Kourion ist auf beiden Seiten von Portiken mit Marmorsäulen umgeben. Auf der nordwestlichen Seite der Agora befinden sich eine eindrucksvolles öffentliche Badeanstalt und ein kleiner Tempel, der den Wassernymphen gewidmet ist (das sog. Nymphäum).

Eine frühchristliche Basilika, die an der Stätte ebenfalls gefunden wurde, stammt aus dem 5. Jahrhundert und besitzt an der äußeren nördlichen Seite eine separate Taufkapelle.

Einen Kilometer westlich von der Ausgrabungsstätte befindet sich das Stadion von Kourion auf der rechten Seite der Straße, die Richtung Paphos führt.

Archäologische Stätte Kourion - Audio-Führung

Bezirk: Lemesos (Limassol)
Adresse: Korion, 19 km westlich von Lemesos an der Straße Richtung Pafos (Paphos)
Kontakt: Telefon: +357 25 934 250
Öffnungszeiten: 16. September bis 15. April, täglich: 08:30 - 17:00 Uhr.
16. April bis 15. September, täglich: 08:30 - 19:30 Uhr.
Wann: Das ganze Jahr über.
Geschlossen am 1. Weihnachtsfeiertag, am Neujahrstag und am Ostersonntag des griechisch-orthodoxen Osterfestes.
Eintrittspreis: €4,50
Geführte Gruppen mit mehr als 10 Personen erhalten einen Nachlass von 20% auf den Eintrittspreis.
Spezielle Eintrittskarten, die für alle Museen und antiken Monumente gelten, sind bei der zyprischen Altertumsverwaltung erhältlich: Tageskarte (1 Tag): €8,50; Drei-Tages-Karte (3 Tage): €17,00; Wochenkarte (7 Tage): €25,00.
Barrierefreier Zugang: Teilweise.
Webseite: http://www.mcw.gov.cy/mcw/da
  Die Öffnungs- und Schließzeiten sowie der Eintrittspreis können sich ohne Vorankündigung ändern. Besuchern wird daher empfohlen, sich im Vorfeld zu informieren.


The Department of Antiquities, Ministry of Transport, Communications and Works, announces that from September 4, 2017 until the Spring of 2018, conservation will be carried out at the House of Eustolios at the archaeological site of Kourio. As a result, during this period, the porticos with mosaic floors that surround the internal courtyard of the House, will be closed to the public. The Department  of Antiquities apologizes for any inconvenience that may be caused.  

 

REPUBLIC OF CYPRUS              EUROPEAN UNION              EU STRUCTURAL FUNDS              CYPRUS TOURISM ORGANIZATION

Die Website wird von der Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union co-finanziert

Newsletter

Name
Please provide your Name

EMAIL
Please provide your email

Invalid Input