Der östliche Kulturwege
Deutsch
Sie sind hier:Startseite»Zypern entdecken»Kultur & Religion»Kulturwege»Der östliche Kulturwege
Der östliche Kulturwege
Der östliche Kulturwege

Begeben Sie sich auf eine Reise durch die malerischen ländlichen Regionen im östlichen Teil der Insel, der sich seinen traditionellen Charme bewahrt hat und auch weiterhin dem Zahn der Zeit trotzt.

Der Kulturweg beginnt im Bezirk Ammochostos (Famagusta) und führt Sie zu den Bauerndörfern, die landläufig als Kokkinochoria, die roten Dörfer von Famagusta, bekannt sind. Der Name setzt sich aus den griechischen Wörtern für ‚rot‘ und ‚Dörfer‘ zusammen. Er spiegelt einzigartig die Tatsache wieder, dass die Kartoffeln, Erdbeeren und Wassermelonen, die hier im Überfluss wachsen, ihren köstlichen und unverwechselbaren Geschmack von der roten, mineralreichen Erde rund um die Dörfer erhalten.

Weiter in Richtung Larnaka (Larnaca) befindet sich hoch oben auf einem Berggipfel das griechisch-orthodoxe Stavrovouni-Kloster, das auf atemberaubende Weise isoliert zu sein scheint und aus einem klassischen Gemälde stammen könnte. Genießen Sie den Ausblick, bevor Sie sich in Richtung Lefkara aufmachen, einem reizenden Bergdorf, das berühmt ist für seine handgefertigte Spitze und seine filigranen Silberwaren.

Ein Spaziergang durch die engen, gewundenen Gassen von Lefkara führt Sie an traditionellen, mit Terrakottadächern gedeckten Häusern vorbei, vor denen die Frauen des Dorfes emsig dabei sind, bestickte Wäsche mit Spitze zu verzieren, die als Lefkara-Spitze oder ‚Lefkaritika‘ bekannt ist. Diese handwerkliche Kunst wird seit der venezianischen Epoche (1489 - 1570 n. Chr.) ausschließlich in Lefkara betrieben, als das Dorf ein Urlaubsort der Adligen war und venezianische Edelfrauen die Frauen des Dorfes in der erlesenen Kunst der Stickerei mit gezogenen und gezählten Fäden unterrichteten. Die Wäsche wurde zu einem wichtigen Handelsgut für Lefkara und war weltberühmt. Sogar Leonardo da Vinci kaufte bei seinem Besuch des Dorfes ein großes Tischtuch für den Altar des Mailänder Doms.

In ganz Lefkara floriert neben der Stickerei auch noch eine zweite Volkskunst: die Fertigung von Silberwaren. In diversen Werkstätten des Dorfes wird filigraner Silberschmuck hergestellt, der als ‚Trifouri‘ bekannt ist. Der Spinnwebeneffekt der wunderschönen handgefertigten Ohrringe, Anhänger und Broschen wird durch das Drehen von feinem Silber in verschiedene Designs erzielt. Gönnen Sie sich einen traditionellen Einkaufsbummel mit Spitze, Silberwaren und anderen regionalen Produkten, bevor Sie sich im Volkskundemuseum auf eine Reise in die Vergangenheit begeben.

Newsletter

Name
Please provide your Name

EMAIL
Please provide your email

Invalid Input