Das multikulturelle christliche Zypern: Toleranz gegenüber anderen Religionen und Glaubenslehren - Pilgerweg C
Deutsch
Sie sind hier:Startseite»Zypern entdecken»Kultur & Religion»Pilgerwege»Das multikulturelle christliche Zypern: Toleranz gegenüber anderen Religionen und Glaubenslehren - Pilgerweg C
Das multikulturelle christliche Zypern: Toleranz gegenüber anderen Religionen und Glaubenslehren - Pilgerweg C
Das multikulturelle christliche Zypern: Toleranz gegenüber anderen Religionen und Glaubenslehren - Pilgerweg C

In Lefkosia (Nicosia), ebenso wie im Rest Zyperns, war die Koexistenz der Anhänger des orthodoxen, katholischen, armenischen und muslimischen Glaubens unverkennbar, was sich in der großen Anzahl an Monumenten zeigt, die bis heute erhalten werden konnten.

Pilgerweg: Nicosia.

Ausgangspunkt ist die Kirche des Ioannis tou Theologou, in der viele wunderschöne Fresken erhalten sind. Anschließend geht es weiter zur Omeriye-Moschee, die im Mittelalter eine der Heiligen Maria geweihte Klosterkirche der Augustiner-Eremiten war. Bei einem Spaziergang in der Altstadt von Nikosia haben Sie die Gelegenheit, neben einer großen Anzahl orthodoxer Kirchen auch modernere katholische, maronitische und (etwas weiter weg) anglikanische Kirchen zu besuchen. Sehr interessant ist auch die Bayraktar-Moschee, die zu Ehren des Flaggenträgers errichtet wurde, der während der Belagerung Nikosias durch die osmanischen Streitkräfte im Jahr 1570 zuerst auf die Stadtmauer kletterte.

Monumente: Bayraktar-Moschee, Kathedrale des Agios Ioannis tou Theologou, Omeriye-Moschee, die Kirche / Moschee des Timios Stavros Missirikou - katholische, maronitische und anglikanische Kirchen - die Kirche der Panagia Chrysaliniotissa - die Kirche des Agios Kassianos - die Kirche des Erzengel Michael.

Newsletter

Name
Please provide your Name

EMAIL
Please provide your email

Invalid Input

Neal Sterling Authentic Jersey